Sie sind hier: HomeFeldebeneBildverarbeitung

VDMA: Fast 20 % Umsatzwachstum für die Bildverarbeitung

Nach aktuellen Umfragen des VDMA ist der Umsatz der deutschen Bildverarbeitungs-Industrie 2017 wie vorhergesagt um 18 % auf 2,6 Mrd. Euro gestiegen. Und auch die Prognosen für 2018 sind optimistisch.

Bildverarbeitung, Kamera, Automation Bildquelle: © Erhardt+Abt

Bildverarbeitung - Boom-Branche seit Jahren.

Für 2018 geht die Branche von bis zu 10 % Wachstum aus, genaue Zahlen will der VDMA im Juni vorlegen. “Die Bildverarbeitungs-Industrie befindet sich auf der Überholspur, und das wird auch noch einige Zeit so bleiben”, sagt Anne Wendel, Leiterin der VDMA-Fachabteilung Industrielle Bildverarbeitung. Für die europäische Ebene prognostiziert der VDMA ein Umsatzplus von 15 % im Jahr 2017 und von 10 % im laufenden Jahr; 2016 belief sich das Wachstum auf 11 %.

Seit 2010 meldet die Branche ununterbrochen Umsatz- und Wachstumsrekorde. Bildverarbeitung liegt im Trend: “Als Schlüsseltechnologie kommt sie nicht nur im weltweiten Automatisierungs-Wettlauf der klassischen Industriezweige verstärkt zum Einsatz, sondern erobert konstant neue Anwendungsgebiete”, erläutert Anne Wendel. “Standards, Vernetzung und einfache Integration sowie Digitalisierung bleiben Wachstumstreiber. Embedded Vision und Machine Learning eröffnen völlig neue Bereiche und werden der Branche neue Wachstumsimpulse geben.”

Dr. Olaf Munkelt, Geschäftsführer von MVTec Software, stimmt ihr zu: “Wir sehen einen anhaltenden Trend zur Automatisierung von Produktionsprozessen und Maschinen, der die Nachfrage nach Bildverarbeitungstechnik beflügelt.” Dr. Dietmar Ley, CEO von Basler, verweist auf den hohen Automatisierungsbedarf in Asien: “In China und seinen Nachbarländern war der Automatisierungsgrad bislang nicht allzu hoch, aber jetzt haben die Investitionen dort stark zugenommen.” Und in den traditionellen Märkten “investieren die Unternehmen in die Automatisierung, um wettbewerbsfähig zu bleiben”, betont Mark Williamson, Director Corporate Market Development von Stemmer Imaging. Beides gibt der Bildverarbeitungstechnik einen Schub.

Auch Dr. Heiko Frohn, Geschäftsführer Technik von Vitronic Dr.-Ing. Stein Bildverarbeitungssysteme, sieht die Nachfrage weltweit steigen: “Mit dem Trend zur digitalisierten Produktion nimmt der Hunger nach Prozesswissen und Qualitätsdaten zu. Kaum eine andere Sensortechnologie kann hier ähnlich große Beiträge liefern wie die Bildverarbeitung.” Dr. Klaus-Henning Noffz, CEO von Silicon Software, betrachtet Standards als den Turbolader des Branchenwachstums: “Sie waren mit ein Grund für den regelrechten Boom der Bildverarbeitungs-Industrie in den letzten Jahren und sind ein Schlüssel für weiteres Branchenwachstum. Komponenten und Systeme mit standardisierten Schnittstellen beschleunigen die Marktverfügbarkeit neuer Anwendungen und Lösungen.”