Sie sind hier: HomeFeldebeneAntriebe

ABB – 4. Quartal und Gesamtjahr 2017: Stabil im 'Übergangsjahr'

ABB hat die Zahlen für 2017 bekannt gegeben: Ein stabiler Auftragseingang und ein leicht gestiegener Umsatz kennzeichnen das 'Übergangsjahr' des Konzerns.

Ulrich Spiesshofer von ABB Bildquelle: © ABB

Ulrich Spiesshofer: „Dank des Momentums aus 2017 sind wir gut unterwegs, um in der sich verbessernden Marktsituation profitabel zu wachsen.“

„Im Übergangsjahr 2017 haben wir ABB weiter fokussiert und gestärkt. Unser digital-basiertes Portfolio bietet unseren Kunden in den Bereichen Energieversorgung, Industrie und Transport und Infrastruktur zwei klare Leistungsversprechen: Strom von jedem Kraftwerk zu jedem Verbrauchspunkt zu bringen sowie Industrien vom Rohstoff bis zum Endprodukt zu automatisieren“, so ABB-CEO Ulrich Spiesshofer anlässlich der Bekanntgabe der Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr. Die Zahlen für das Jahr 2017 seien zwar „durch umfassende Transformation belastet“; mit gezielten Maßnahmen zur Verlagerung des Unternehmensschwerpunktes habe der Konzern jedoch seine Wettbewerbsfähigkeit verbessert, Wachstumssegmente adressiert und Geschäftsrisiken gesenkt.

Was den kurzfristigen Ausblick betrifft, wertet ABB insbesondere die makroökonomischen Signale für Europa und USA als positiv; auch für China werde weiterhin Wachstum erwartet. In Summe seien die globalen Märkte allerdings weiterhin von Unsicherheiten in verschiedenen Teilen der Welt geprägt. Nicht zuletzt geht ABB davon aus, dass der Ölpreis und Effekte aus der Währungsumrechnung das Unternehmensergebnis weiterhin beeinflussen werden.