Sie sind hier: HomeFeldebeneAntriebe

SPS IPC Drives 2015: Ohne IT geht nichts mehr!

Die 26. SPS IPC Drives vom 24. bis 26. November ist mit rund 1650 Ausstellern ausgebucht! Was sich inhaltlich auf der Automatisierungsmesse dieses Jahr ändert, erläuterte Messeveranstalter Mesago auf der Vor-Pressekonferenz Anfang September.

Industrie 4.0 auf der SPS IPC Drives Bildquelle: © Mesago Messemanagement

Die "SPS IPC Drives ist und soll auch in Zukunft eine Komponenten-Messe für die Automatisierungstechnik bleiben", unterstreicht Dr. Peter Adolphs, Vorsitzender des Ausstellerbeirates gleich zu Beginn der Pressekonferenz. Dies bedeute allerdings nicht, dass die IT-Technologie in Zukunft als Messe-Thema ausgespart bleibe. "Dort wo die IT direkt mit den Disziplinen der Automatisierungstechnik zusammenarbeitet, macht eine Beteiligung der entsprechenden Firmen auf der Messe durchaus Sinn. "Inwieweit wir uns dabei für die IT-Klientel zukünftig stärker öffnen, werden wir im Beirat intensiv diskutieren", unterstreicht Sylke Schulz-Metzner, Bereichsleiterin SPS IPC Drives bei der Mesago [1], die Argumentation Adolphs.

Dass die IT-Technologie schon in diesem Jahr prominenter vertreten sein wird als bis dato, lässt sich an ein paar Änderungen der Messe-Agenda erkennen:

Dr  Peter Adolphs, Mesago Bildquelle: © Pepperl+Fuchs

Dr. Peter Adolphs, Vorsitzender des Ausstellerbeirats zur Industrie 4.0 Area auf der SPS IPC Drives: "Wir wollen weniger Show-Charakter, sondern vielmehr konkret unsere Vorstellungen einer Industrie 4.0 dokumentieren."

So wird es den traditionellen Kongress – aus ihm ist ursprünglich die begleitende Messe entstanden – nicht mehr geben. Der auf die Systeme und Komponenten der Automation und Antriebstechnik fokussierte Kongress hatte immer weniger Zuspruch gefunden und habe sich letztlich nicht mehr getragen, erläutert Schulz-Metzner.

Johann Thoma von Mesago Bildquelle: © Mesago

"Dass die IT verstärkt auf der SPS IPC Drives einzieht, zeigt schon allein das neue Kongress-Format Big Data Analytics", so Johann Thoma, Geschäftsführer Mesago Messemanagement.

Ein neuer Kongress

Alternativ findet dieses Jahr erstmalig der begleitende 'Summit Big Data Analytics' [2] statt. Der Kongress wird kompakt und fundiert Antworten auf die Fragen geben: Wie lässt sich das Thema Big Data Analyse angehen? Welche Schritte sind notwendig? Auf welche Dinge ist bei den unterschiedlichen Lösungsansätzen zu achten? Damit Ein-Tagesbesucher der SPS IPC Drives sowohl Messe als auch Kongress besuchen können, beginnt der Summit erst um 10:30 Uhr und endet gegen 14:30 Uhr. Für einen Messebesuch stehen somit trotz Kongressbesuch noch fünf Stunden zur Verfügung. Noch ein Zugeständnis an eine möglichst flexible Messeplanung der Besucher: Der eintägige 'Summit Big Data Analytics' findet sowohl am 24. als auch am 25. November mit identischem Programm statt.

Lageplan zur Industrie-4.0-Area auf der SPS IPC Drives 2015 Bildquelle: © Mesago Messemanagement

Die neue 'Industrie-4.0-Area' in Halle 3A

Industrie 4.0 Area

Das Thema IT findet sich natürlich auch in der in Halle 3A neu angesiedelten 'Industrie 4.0 Area' wieder. Der Besucher soll hier umfassende Informationen über Industrie 4.0 – die vernetzte, durchgehend digitalisierte Produktion – erhalten:

Die 'Industrie 4.0 Area' wird einen Gemeinschaftsstand und das Forum 'Automation meets IT' umfassen. Hier sollen datenbasierte Geschäftsmodelle sowie IT-basierte Lösungen aus der Automatisierung auf dem Weg in die digitale Produktion der Zukunft präsentiert werden. Weiter zeigt der Gemeinschaftsstand 'MES goes Automation' auf, wie sich durch den Einsatz von MES Auftragsabwicklung und Fertigungsprozesse optimieren lassen. Und letztlich soll die Sonderschaufläche 'SmartFactory' des DFKI herstellerübergreifend die intelligente Fabrik veranschaulichen.

Die Foren des ZVEI und VDMA

Wie schon in den vergangenen Jahren bieten die Foren der Verbände ZVEI (in Halle 2) und VDMA (in Halle 3) Fachvorträge und Podiumsdiskussionen zu branchenaktuellen Themen. Die Gemeinschaftsstände ‚AMA Zentrum für Sensorik, Mess- und Prüftechnik‘ und 'Industrielle Bilderverarbeitung' des VDMA in Halle 4A sowie 'wireless in automation' in Halle 10 sind dieses Jahr auch wieder vertreten.

Über die Messe-Internetseite [3] können Besucher Buchungen vornehmen, sich für eine kostenfreie Tageskarte registrieren sowie alle wichtigen Informationen zur Veranstaltung abrufen.